Dienstag, 24. Juni 2014

Schneller dank Fußball

Das für warm und draußen gedachte Handnähprojekt ist nun an eher kühlen Abenden drinnen auf dem Sofa nach und nach neben diversen Fußballspielen gestern Abend fertig geworden - erfolgreich! Das freut mich denn der erste Versuch, die Schaumstoffdreiecke laut Anleitung von Esther Miller mit den Stoffschnipseln zu umkleiden ging schief. Mit mehr Bedacht und Konzentration hat es dieses Mal geklappt und groß und/oder klein kann nun das faszinierende Spielzeug hin und her klappen, drehen, wenden, klappen, ...







Und das sind noch nicht alle Verwandlungsmöglichkeiten des raffinierten Teilchens!

  



Freitag, 20. Juni 2014

Regenzeit ist Nähzeit

Deshalb war ich heute über das Regenwetter gar nicht böse 
Zuerst habe ich zwei mit herbstlichen Körben bedruckte Stofffetzelchen zu Grußkarten verarbeitet,

und dann ein Handnähprojekt für laue Abende auf der Terrasse vorbereitet. Hoffentlich gibt es solche bald mal.




Schließlich habe ich noch die hier begonnenen restlichen Blöcke für ein Quilttop fertig gestellt. 


Wahrscheinlich  werden die im Körbchen nun  bis zu den Herbstferien ruhen um dann beim Treffen mit einigen lieben Quiltfreundinnen zum Top zusammen zu wachsen. Vielleicht kann ich da sogar gleich auch noch den Quilt heften.


Donnerstag, 19. Juni 2014

Ernte

Der Garten frisst zurzeit mal wieder meine Nähzeit ziemlich auf.
Heute habe ich geerntet - 

- fast drei Eimerchen voll.

Den gepressten Saft ...

... haben wir dann gleich zu Gelee verkocht.

Der Frühstücksbedarf für ein Jahr ist wieder gesichert.








Donnerstag, 5. Juni 2014

Montag, 2. Juni 2014

Be- und entsorgt

Eigentlich will ich ja Bestände abbauen, aber am WE bin ich schwach geworden und habe mir hier einige Meterchen besorgt.
Nach Stoff mit Autos oder Oldtimern habe ich schon lange gesucht. Das passt so gut zu Vater und Sohn. Was daraus werden soll weiß ich zwar noch nicht aber bis zum Aufblitzen einer Idee dürfen die Stoffe einfach noch reifen ;-)

Beim Auspacken von all dem Nähkram vom WE habe ich feststellen müssen, dass die Tasche für die Schneidematte - eines meiner Erstlingswerke von 1995 - nicht mehr zu retten ist. Die Kunstlederflecken, die ich längst über die abgestoßenen Ecken genäht habe lösen sich auf. Eine schwarze klebrige Masse - igittigitt!
Auch mehrere verschlissene Stellen in den Stoffen habe ich bei der anschließenden Inspektion gefunden.
Also ein Abschiedsbild gemacht und in die Mülltonne entsorgt - Platz für Neues!




Zurück im Alltag

Es war heute Morgen schon etwas schwierig nach einem soooo schönen Wochenende.
Wer bin ich und warum so früh? 

Neben Erholung, netten Gesprächen, Gräuelspiel, Nähkurs und wunderbarem Show and Tell  etwas neues für die liebe K. genäht ...


... und ein UfO voran getrieben  Hier seht Ihr die Blöckchen an der Designwand.